Tagesarchiv: 1. Februar 2010

“Propheten und Moneten”

Wie wir uns von Prognosen manipulieren lassen…

Diese klasse Dokumentation zeigt, wie uns Vorhersagen in die Irre führen, wer dahinter steckt und warum. Nebenbei stellt sich auch noch heraus, dass ausgerechnet die Wettervorhersage die treffsicherste ist.

  • Mehr Infos zur Doku

Marco Dahms beschreibt die Dokumentation in seinem Blog folgendermaßen:

Ein Film von Vorhersagen, Wahrheitsverdrehung, falschen Erwartungen – Was soll man in dieser Welt noch Glauben? Und vor allem: Wem? Ich bin im Allgemeinen kein Fan von Verschwörungstheorien aber bei meiner aktuellen Wahrnehmung der Gesellschaft, unseren Problemen und Ängsten glaube ich mittlerweile an nichts mehr, was nicht auch komplett abgesichert und bestätigt ist.

Zur Vertiefung empfehle ich den Vortrag des CCC-Ulm zum Thema Manipulationspsychologie.

Soll ich lachen oder weinen?

Manchmal weiß ich nicht, ob ich jetzt lachen oder weinen soll…

Besonders, wenn sich Nazis outen und dabei so unglaublich dumm sind, wie der “junge Mann aus Barth”. Da muss man sich echt fremdschämen! Der Typ ist ebenso Deutscher, wie ich es bin.

Wie hohl muss man denn bitte sein, wenn man auf Hip-Hop-Beats “rappt”, die bekanntermaßen hauptsächlich von Afro-Amerikanern geprägt wurden, aber währenddessen die übelsten Sprüche gegen Farbige ablässt?

Was dieser Vollpfosten so alles zum Besten gibt, ist an Dummheit echt kaum zu übertreffen! Von seinen miserablen Rap-Skills mal ganz zu schweigen. Hier einige der bemerkenswertesten Passagen:

“Jetzt bringen sie schon die Mischung der Rassen, Nigger ficken deutsche Frauen, das könnt’ euch so passen! Niemals, niemals [..] sag ich, denn das Deutsche Reich besteht ewig!”

Ehm.. Hallo? Im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst? Das ist so ein Fall, wo ich wirklich nicht mehr weiß, ob ich lachen oder weinen soll…
Aber es wird noch besser:

“Sie treiben es mit Kindern, sie treiben es mit Tieren, jetzt wollen sie auch Drogen legalisieren, kommen noch die AIDS-Kranken und Schwulen als Sexuallehrer an unsere Schulen!”

Also da musste ich dann wirklich weinen vor lachen! Das ist ja in jeder Hinsicht unerträglich. Doch es geht weiter im (abgelesenen) Text:

“Irgendwer wollt den Niggern erzählen, sie hätten hier das freie Recht rumzulaufen. [..] Gestern durften Nigger auf unseren Plantagen schuften. [..] Gestern gab’s die Peitsche für’s Aufmucken, heute dürfen sie schon weiße Frauen frech angucken! [..] Gestern noch im Urwald herumgehopst, kommt es jetzt zu uns, das Nigger-Gesocks.”

Puh.. :D

In der Haut dieses jungen Mannes aus Barth möchte ich jetzt nicht stecken! Der bekommt doch jetzt wohl nur noch auf die Fresse.. Von seinen “Kameraden” wurde er dafür höchstwahrscheinlich bereits ordentlich vermöbelt – kleine Genugtuung. ;)


Ein ähnliches Beispiel für unfassbare Dämlichkeit sind die angeblichen “Piratenfreunde” und ihr Schirmherr:
Neuerdings bin ich übrigens auch “einer dieser linksradikalen Piraten”, meint ein gewisser @MarkusAttitude welcher Mitbetreiber des Fake-Accounts @Piratenfreunde ist und gewisse Parallelen zum kleinen Nazi-Rapper aufweist. Man sollte sich nicht blenden lassen: Die “Piratenfreunde” haben mit den Piraten in etwa so wenig zu tun, wie der “junge Mann aus Barth” mit Amnesty International.

Das zeigt nur mal wieder, dass man sich keine Sorgen über eine “rechte Unterwanderung” der Piratenpartei machen muss, denn “so lange und so gut kön­nen die sich gar nicht verstellen”, dafür sind die Anhänger dieses Gedankenguts nämlich einfach viel zu durchschaubar! Wofür die Mehrheit der Piraten steht und wofür nicht, braucht man jetzt ja eigentlich nicht nochmal erwähnen, aber ich mache es sicherheitshalber trotzdem:

Die Piratenpartei ist kein Hort extremistischer Auswüchse!
egal ob linker oder rechter Art.


Viele Grüße! :)

Ein Farbiger

Ein Farbiger


;)

Ähnliche Artikel: