Offener Brief an die Nichtwähler

Zwar weiß ich nicht genau woher er stammt, doch ich möchte ihn hiermit mal in blogbarer Form unter’s Volk bringen.😉

Ich erfuhr davon auf Twitter, über @schang, in Form eines Retweets von @ennomane und @korbinian.

Habe den offenen Brief nur ganz leicht abgeändert. Die Originalfassung findet man hier als PDF-Datei.

Liebe Nichtwähler,
Wir schreiben euch diesen Brief, weil ihr die stärkste
politische Kraft in diesem Land seid. Bei der Europa-
wahl habt ihr mit 46,7% alle Parteien weit hinter euch
gelassen. Bei der kommenden Bundestagswahl werdet
ihr voraussichtlich zum ersten Mal stärker als CDU
und SPD sein. Herzlichen Glückwunsch!

Wir können es sehr gut verstehen, dass ihr nicht zur
Wahl geht. Wir haben von der Politik in diesem Land
auch die Nase voll. Alle vier Jahre dürfen wir Bürger
unser Kreuzchen für Kandidaten und Landeslisten
machen, die von Parteifunktionären in Hinterzim-
mern aufgestellt werden. Dafür wird uns vor der
Wahl in professionell gestalteten Werbekampagnen
das Blaue vom Himmel versprochen. Nach der Wahl
werden diese leeren Versprechen dann eiskalt wieder
einkassiert. Die Sachzwänge sind dann schuld, oder
die leeren Kassen.

Zwischen den Wahlen haben wir Bürger ruhig zu
sein. Die Politiker wollen bei ihrer wichtigen Arbeit
nicht gestört werden. Sie bekommen schließlich von
den Lobbyverbänden eine Menge Geld dafür, deren
Entwürfe zu Gesetzen zu machen. Von den knappen
Diäten kann man ja kaum leben und es ist auch viel
bequemer, die Vorlagen der Lobbyisten zu verwenden,
als selbst nachdenken zu müssen.

Kein Wunder, dass dabei oft Gesetze herauskommen,
die nichts als Schaden anrichten. Nach dem elften
September 2001 wurden zum Beispiel viele Gesetze
beschlossen, die uns angeblich vor dem Terrorismus
schützen sollen. In Wirklichkeit beschneiden sie unse-
re bürgerlichen Freiheitsrechte immer mehr. Unsere
Daten werden gespeichert, unsere E-Mails gelesen,
unsere Computer heimlich durchsucht. Die Politiker
behaupten, sie hätten nicht die Absicht, einen Über-
wachungsstaat zu errichten. Dennoch bauen sie so
fleißig daran, dass George Orwell seine Freude hätte.
Liebe Nichtwähler, wir respektieren es, wenn ihr dies-
mal wieder nicht zur Wahl geht. Aber wisst ihr eigent-
lich, dass jede Nichtwählerstimme vor allem den groß-
en Parteien zugute kommt? Wer nicht wählen geht,
stärkt die Große Koalition. Wollt ihr das wirklich?

Die gute Nachricht: Es gibt bei dieser Wahl ein echte
Alternative für Nichtwähler – die Piraten. Wenn ihr
eure Stimme nicht an die Altparteien verschenken
wollt und ein deutliches Zeichen setzen möchtet, dass
sich in diesem Land etwas grundlegend ändern muss,
solltet ihr am 27. September Piratenpartei wählen.

Wir versprechen euch, dass wir nie etwas versprechen
werden, das wir nicht halten können.

Unser Programm ist absichtlich so schlank gehalten,
damit ihr genau wisst, wofür wir stehen:
● für die Stärkung der Bürgerrechte und gegen
den Überwachungsstaat
● für einen transparenten Staat und gegen den
„gläsernen Bürger“
● für eine bessere Demokratie, bei der die Bürger
die Politik aktiv mitgestalten können
● für freien Zugang zu Kultur und Bildung
● für eine Nutzer-orientierte Reform des
Urheber- und Patentrechts

Für diese Ziele werden wir kämpfen. Einen Gemischt-
warenladen aus leeren Versprechungen wie die Alt-
parteien bieten wir bewusst nicht an.
Dienstwagen und Pensionen aus der Staatskasse in-
teressieren uns nicht. Wir können unser Geld woan-
ders besser verdienen. Wir gehen nur deswegen in die
Politik, weil wir es uns nicht mehr leisten können, sie
Menschen zu überlassen, die außer Parteipolitik nichts
gelernt haben. Die Lobbyisten werden natürlich versu-
chen, uns genauso zu bearbeiten wie die Altparteien.
Doch wir sind Piraten – wir sind unbestechlich.

Liebe Nichtwähler, ihr habt es in der Hand, etwas in
der deutschen Geschichte noch nie Dagewesenes zu
schaffen. Wenn ihr bei dieser Wahl ausnahmsweise
nicht zu Hause bleibt, sondern die Piratenpartei wählt,
wird ein Ruck durch dieses Land gehen.
Wir stehen bei euch im Wort. Wenn wir uns korrum-
pieren lassen sollten wie die Altparteien, dürft ihr uns
abwählen und beim nächsten Mal wieder zu Hause
bleiben. Gebt uns dieses Mal eure Stimme und wir
werden euch nicht enttäuschen!

Wir sehen uns am 27. September in der Wahlkabine!
Eure Piraten

Finde den Text sehr gelungen. Was meint ihr?

5 Antworten zu “Offener Brief an die Nichtwähler

  1. Bezüglich der Ziele der Piratenpartei mag der Text gelungen sein, aber auch er krankt an dem üblichen Problem der Piraten, nämlich, daß sie zu wichtigen Themen, die viele Menschen bewegen, nichts sagen. Mir als Nichtwähler würden da viele Punkte fehlen.

    – Was tut die Piratenpartei für den Erhalt meines Arbeitsplatzes oder dafür, daß ich wieder einen finde, wenn ich arbeitslos bin?

    – Wie will die Piratenpartei zukünftig Renten, das Sozial- und das Gesundheitssystem sichern?

    – Wie stellt sich die Piratenpartei eine gerechtere Wirtschaftsordnung vor, die Krisen wie die, in der wir uns jetzt befinden, und damit verbundene wirtschaftliche Not zukünftig verhindert?

    – Was will die Piratenpartei gegen die bereits bestehende Klimakrise und gegen die Hungerkrise tun?

    Auf all diese Fragen und noch einige mehr – die die meisten Nichtwählerinnen und Nichtwähler mit Verlaub viel mehr auf den Nägel brennen und die ja gerade der Grund sind, warum sie NICHT wählen gehen, eben weil sie den Eindruck haben, von den Parteien keine befriedigenden Antworten darauf zu bekommen – auf all diese Fragen gibt die Piratenpartei gar keine Antwort. Es kann niemand ernsthaft der Meinung sein, daß man Nichtwähler mobilisieren könnte, indem man Fragen, die diese bei anderen Parteien ungenügend beantwortet sehen, gar nicht beantwortet? Nur die Leute, die wegen der behandelten Bürgerrechtsfragen keine andere Partei wählen würden und daher diesmal Nichtwähler wären, erreicht die Piratenpartei damit, aber nicht gestandene, jahrelange Nichtwähler!

    Um das Programm und die Ziele der Piratenpartei sowie diesen Brief ganz kurz und knackig zu kommentieren, reicht eigentlich ein Satz aus dem – wie ich finde ziemlich schlechten – Film „Isch kandidiere“:

    Es ist alles zu wenig, es müßte mehr sein!

  2. Pingback: Offener Brief an die Nichtwähler

  3. Piraten zu wählen ändert ja auch nicht das System, dass man damit abgespeist wird, alle vier Jahre EIN KREUZCHEN machen zu dürfen.
    Der Widerstand dagegen wird meiner Ansicht nach durch Nichtwählen (auch nicht ungültig wählen) am deutlichsten.
    Zwar mögen einige Parteien davon profitieren, aber die Legitimation fehlt ihnen immer mehr.

  4. Leider werden Nichtwähler von den etablierten Parteien nicht als Protestwähler wahrgenommen, sondern als die Zufriedenen, weshalb Politiker auch nie eine Legitimationskrise erkennen können.

    Dabei gibt es auch für überzeugte Nichtwähler gute Gründe, die Piraten zu wählen:
    * der Bundestag benötigt dringendst mehr Kompetenz in Zukunftstechnologien, sonst landen wir bald in der Steinzeit
    * die Piraten stehen für mehr direkte Beteiligung der Bürger am politischen Prozess, während die etablierten Parteien das mit allen Mitteln verhindern
    * um die andern Parteien zu ärgern und sich die langen Gesichter der Politiker am Wahlabend anzuschauen, falls die Piraten tatsächlich den Bundestag entern sollten

    Sogar Ulrich Wickert empfiehlt das.

  5. Eine ähnliche Idee gibt es seit dem 03.09.09 hier auf Piraten Live:

    http://live.piratenpartei.de/video/tipp-fuer-nichtwaehler-du-willst-nicht-waehlen-mach-es-geschickt-setze-ein-deutliches-zeichen

    Bitte weiterverbreiten, als Plakate an Infostände hängen, die Argumente in Gesprächen mit Leuten benutzen und das Youtube-Video:

    bewerten, als Favorit speichern und weiterempfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s