Monatsarchiv: November 2009

Bildungsfratzen – Gefangene des Bildungssystems

Auf Bildungsfratzen.de läuft zur Zeit eine schöne Mitmach-Aktion.

Es sind bereits viele Fotos eingetroffen. Mitmachen ist ganz einfach. Man muss lediglich ein Foto von sich machen, auf dem man ein Schild mit der Aufschrift „Gefangene(r) des Bildungssystems seit X Semestern“ sieht und es an post ät bildungsstreik . posterous.com senden. Es gibt inzwischen auch einen Twitteraccount zur Aktion.

Wer (so wie ich zur Zeit) keine Kamera zur Hand hat, kann auch ein bereits existierendes Foto bearbeiten und es im Piratenwiki auf der Unterstützer-Seite hochladen.

Das könnte dann so aussehen:

Dieser Edward…

…ist mir ja einer!

😉

Edward

Edward

Reblog: „Bildungsbrand“

Ein interessanter Artikel zu den aktuellen Bildungsprotesten, am Beispiel München:

Bildungsbrand

Unsere Uni brennt. Jetzt nicht so richtig, nur so irgendwie, ohne echte Flammen eben. Man hat sich versammelt, im AudiMax der Münchner LMU, und nicht nur dort, nein, in kleinsten, gerne auch schwarzen Fleckchen Deutschlands, ganz Europas, es fällt einem fast keine Stadt ein, in der sich die Studenten noch nicht am aktuellen Protest beteiligten. Manche wurden bereits von Polizisten hinausgetragen, was aber nicht so schlimm war, da man ja postwendend zurückkehren kann – und genau das ist passiert.

weiterlesen

…von Stefan Hornbach (Lautsprecher-Blog)


Artikel auf NEON.de


UnsereUnis.de
UnsereUni.at

Live.Piratenpartei.de liefert die perfekte Infrastruktur zur besseren Vernetzung bei #Unibrennt!

Mir ist eben aufgefallen, dass bisher eine wirklich gute Plattform zur bestmöglichen Vernetzung bei #Unibrennt fehlt. Twitter ist zwar schön und gut, doch für vieles leider zu schnelllebig.

Da ich eben mal wieder in unser Live-Portal gestolpert bin, kam mir die Idee, dass sich die Seite perfekt eignet.
Das Gute daran ist auch, dass sie dabei noch nicht einmal zweckentfremdet wird, denn Bildung ist je eh eines der Kernthemen der Piratenpartei und sie unterstützt die Proteste ausdrücklich.

Einmal angemeldet, hat man die Möglichkeit Artikel zu verfassen, welche dann im Blog erscheinen. man kann das Krähennest mit Links füttern, Fotos, Audios & Videos hochladen und Veranstaltungen bekannt geben. Eben alles was das Rebellen-Herz begehrt… 😉

Hörsaal 1 veräppelt Polizei!

Soeben erreichte mich im StudiVZ eine kleine Zusammenfassung der gestrigen Ereignisse in Bonn:

Nachdem der Referent des Rektors um 14 Uhr in seinem „Dialogangebot“ die friedliche Vollversammlung der Bonner Studierenden ab 16 Uhr für illegal erklärt hatte, traf um Punkt 16 Uhr der Hausmeister im vollbesetzten Hörsaal 1 des Hauptgebäudes ein.
Wie nicht anders zu erwarten erklärte er die Versammlung für Hausfriedensbruch und ging wieder. Daraufhin sammelten sich an der Museumsmeile mehrere Dutzend Einsatzwagen der Polizei, die ab sofort zur Räumung bereit standen.
Gegen 17:00 entschied sich das Plenum dem polizeilichen Druck mit einem Streich zu begegnen: Der Hörsaal wurde wenige Minuten bevor die Einsatzkräfte das Hauptgebäude erreichten verlassen und eine Spontandemo durch die Bonner Innenstadt veranstaltet.

Dies geschah so zeitnah vor dem Eintreffen der Polizeikräfte, dass der letzte Streikende, der den Hörsaal nach liegengelassenen Dingen durchkämmte, vom Polizeichef überrascht wurde, der den Hörsaal gerade räumen lassen wollte und die Welt nicht mehr verstand.

Der Demonstrationszug war zu dem Zeitpunkt schon Richtung Marktplatz unterwegs. Die mehreren hundert Studierenden zogen nach einem kurzen Stop vor dem Rathaus weiter durch die Innenstadt Richtung Weihnachtsmarkt.
Dabei wurden sie von Applaus und Sympathiebekundungen aus der Bevölkerung begleitet. Viele BürgerInnen schlossen sich an.

Als man im Begriff war auf die Oxfordstraße zuzusteuern, versperrte die inzwischen anwesende Polizei(,die eigentlich für die Räumung des Hörsaals vorgesehen war und nun den Protestzug begleitete) den Weg und missachtete so das Demonstrationsrecht, welches ab einer Zahl von 50 Personen, die Benutzung JEDER Straße, auch die von Hauptverkehrsstraßen, erlaubt. Dies verurteilen wir.

Am Hofgarten löste sich die Demo auf, nicht ohne auf eine erneute Besetzung am Monatg hinzuweisen, die im Plenum von 400 Studenten mit Konsens beschlossen wurde!

Also: Montag 11 Uhr vor Hörsaal 1! Kommt vorbei!

SMS-Aufruf: Mobilisiert die Massen! #unibrennt

Ich gehe gerade mein Telefonbuch durch, um Freunde, Bekannte und andere Mitstudenten per SMS dazu zu bewegen, dass sie in den besetzten Hörsaal kommen.

Da kam mir Idee, dass es wohl einen größeren Effekt hätte, wenn jeder das mal eben machen würde. Deshalb bitte ich euch, dass ihr es mir nachmacht und auch ein paar Leute benachrichtigt. Wer kein Geld dafür ausgeben möchte, soll sich einfach im reichhaltigen Angebot der Free-SMS-Anbieter bedienen.

Muster-Nachricht (Bonn):

Komm bitte mal in die City! HS1 ist besetzt (gegenüber von Bouvier), die Uni brennt… 😉 Wir brauchen jeden! Bin ab ca. 12h da. Sehen wir uns dort?

Muster-Nachricht (allgemein):

Die Uni brennt! 😉 Bitte komm […] und unterstütze uns, wir brauchen jeden! Bin ab [X]h da. Sehen wir uns dort?

Was haltet ihr davon?

Bonn brennt weiter! #unibrennt

Nachdem Hörsaal 1 der Uni Bonn am Freitag in einer taktisch gewitzten Aktion, erneut friedlich geräumt wurde, geht heute ab 11h die Besetzung planmäßig weiter.

Guten Morgen Bonn!

Die Uni Bonn bleibt weiterhin besetzt!


Die Bewegung wird immer dynamischer! Fast keine größere Stadt bleibt verschont. Auch an Bonn, mit seinen rund 20.000 Studenten, gehen die Studentenproteste nicht spurlos vorbei.

Die Kernforderungen der Studierenden, kurz und bündig zusammengefasst, dabei aber trotzdem alles wichtige erwähnt.

Was bisher geschah:

Di 17.11.
Ungefähr 100 Menschen besetzten nach der Bildungsdemo Hörsaal 1 des Uni-Hauptgebäudes in der Bonner Innenstadt. Die Uni-Leitung zeigte sich daraufhin jedoch äußerst unkooperativ und ordnete gegen 20h die polizeiliche Räumung an, welche friedlich verlief.

Hörsaal 1 ist besetzt

Mi 18.11.
Gegen Mittag wurde HS I von ~200 Studenten erneut besetzt. Diesmal entschied sich die Unileitung für eine Duldung, unter bestimmten Voraussetzungen.

Die Banner sind wieder ausgerollt


Es bildeten sich Arbeitsgruppen, um 18h fand eine Vollversammlung statt und die ersten Kernforderungen wurden formuliert. Währenddessen gedieh die Internetpräsenz der Bonner Streikenden und die Vernetzung wurde immer besser. Die Uni Bonn reagierte in einer Pressemitteilung auf die Besetzung.

Plemun im HS I der Uni Bonn


Trotz erneuter Repressalien haben die Besetzer den Hörsaal gehalten.

Diskussion mit der Uni-Leitung

Do 19.11.
Am Donnerstag ging die Besetzung weiter. Man konnte live dabei sein. Im Laufe des Tages gab es einen interessanten Vortrag zum Bildungssystem und zur Bolgna-Reform von Torsten Bultmann vom Bund Demokratischer Wissenschaftler und einen sehr informativen Vortrag zum Thema „Verhalten bei Demonstrationen und Besetzungen“ von einem Vertreter der Roten Hilfe, jeweils mit Frage- & Diskussionsrunde im Anschluss. Als Reaktion auf eine Pressemitteilung der Uni Bonn, wurde gegen 19h wurde eine Vollversammlung einberufen, zu der ~300 Studenten erschienen. Als Antwort wurde eine Pressemitteilung verfasst, in der man die respektlose Art der Kommunikation verurteilte und das Rektorat aufforderte, sich dem Plenum persönlich zu stellen. Das Rektorat ging darauf ein und kündigte für Freitag ein Gespräch mit dem Referenten des Rektors an, da dieser angeblich krank sei. Anschließend wurde weiter diskutiert und das weitere Vorgehen beschlossen. Später gab es dann live Gitarrenmusik und die Besetzung wurde fortgeführt.

Fr 20.11.
Über Nacht hielt die Besetzung an, morgens wurde Organisatorisches besprochen und der am Vortag ausgearbeitete Forderungskatalog wurde der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Laufe des Gesprächs mit Dr. Torsten Schlageter, (Referent des Rektors Prof. Dr. Jürgen Fohrmann) um 14h, wurde dem vollbesetzten Hörsaal für 16h die erneute Räumung angedroht. Nach Ablauf dieser Frist, entschied sich das Plenum aus strategischen Gründen für eine vorübergehende Räumung über das Wochenende und es kam zu einer spontanen Demo in der Bonner Innenstadt.

Ein paar Besetzer

Was noch gesehen wird:

Mo 23.11.
11h: Wiederaufnahme der Besetzung von HS 1 (oder der Aula)

Di 24.11.
Europaweiter Protest- & Aktionstag zum Thema „Bildung“
(#EPAD09 – European Protest & Action Day)

Do 10.12.:
Kultusministerkonferenz in Bonn
(Twitter-Hashtag: #KMK09)

Links zu den Protesten in Bonn:
Homepage der Bonner Hörsaalbesetzung
Offizielle Pressemitteilungen aus Bonn (UnsereUnis.de)
Livestream aus Hörsaal I
@bStreik_Bonn (Twitter)
Kontakt zu den Besetzern in Bonn
StudiVZ-Gruppe „Bildungsstreik in Bonn“
StudiVZ-Profil „Besetzter Hörsaal I der Uni Bonn geb. BUNDESWEITER BILDUNGSSTREIK“

Karte der besetzten Unis
Spreadsheet zu den Bildungsstreiks (Bitte helft mit ihn aktuell zu halten)
UnsereUni.at (Österreich)

Bonn brennt weiter!

Heute geht es weiter

Kommt zahlreich!r

Uni Bonn brennt! Livestream – Hörsaal wieder besetzt, Arbeitsgruppen werden gegründet, 17:45h Vollversammlung


Auch in Bonn bewegt sich was!
(Bewegte Bilder)

Nachdem der Hörsaal gestern polizeilich geräumt wurde, ist er heute kurzerhand erneut besetzt worden. Mit Erfolg! 🙂

Zunächst wurde allgemeines diskutiert und die Absicht diesmal die Besetzung aufrecht zu erhalten. Man fängt an sich besser zu organisieren, bildet Arbeitsgruppen, stimmt ab und wird von Stunde zu Stunde professioneller.

Das Plenum bittet um zahlreiche Solidaritätsbekundungen, damit die Besetzter heute nicht wieder so einfach rausgeworfen werden können. Besonders Parteien, Verbände und bekannte Persönlichkeiten sind dazu aufgerufen Pressemitteilungen zu verfassen und ihre Unterstützung für die Bonner Studierenden zu bekunden.

Ab 17:45h wird eine Vollversammlung stattfinden.

Update 16:30h: Die Besetzer dürfen bleiben!

Lasst uns mal durchzählen… Wie viele Menschen unterstützen #UniBrennt?

Inzwischen ist auch in den „etablierten“ Medien angekommen, wie sehr es brennt – Politiker und Rektoren werden sogar ermahnt uns ernst zu nehmen… (…was hier in Bonn zunächst leider nicht der Fall war – ist aber schon wieder besetzt!)

Übersicht #UnsereUni Europa

Die Unis brennen weiter!

Ein Feuer brennt im früheren Land der Dichter und Denker…

Die aktuelle Entwicklung zeigt, dass vor allem bei Studenten und Schülern eine starke Repolitisierung zu beobachten ist. Die Studentenrevolte ist in vollem Gange und wird wahrscheinlich erst zur Kultusministerkonferenz (KMK09) in Bonn, am 10.12., ihren Höhepunkt finden. Die Stimmung ist jedenfalls geladen, aber nicht aggressiv. Die Protestaktionen verlaufen bisher friedlich und das soll auch so bleiben. Vielleicht kann uns die Clownarmee bei der #KMK09 dabei unterstützen. Ich hoffe jedenfalls, dass sie anrückt. Ihre Präsenz kann sicher helfen Überreaktionen aller Teilnehmenden von vorn herein zu vermeiden.

Doch Erfolg lässt sich immernoch am besten in Zahlen messen.

Deshalb stelle ich mir folgende Fragen:

1.) Wie viele Menschen protestieren für bessere Bildung?
2.) Wie viele davon sind aktiv an den Protesten beteiligt?
3.) Wie viele Unis sind besetzt und wie viele bereits geräumt?
4.) Wie viele Besetzer sind es aktuell insgesamt?
5.) Wie hoch ist der allgemeine Zuspruch?
6.) Wie viele „Vorfälle“ gab es bisher?

…die ich jetzt versuche nach Gutdünken zu beantworten:

– zu 1.
Wenn man alle Formen des realen und virtuellen Protests zusammenzählt, kommt man bestimmt auf eine hohe sechsstellige Zahl. Ich tippe, dass sich international ca. 1.000.000 Menschen aktiv und passiv an den Protesten beteiligen.

– zu 2.
Unter aktiver Beteiligung verstehe ich, sich über das interessierte Verfolgen hinaus, für die Sache zu engagieren, um die Bewegung voranzutreiben. Da kommen wir schätzungsweise noch auf 250.000.

– zu 3.
Aktuell sind weltweit mindestens 79 besetzte Unis und erst sieben Räumungen zu verzeichnen. (siehe Spreadsheet und Karte)

– zu 4.
Wenn wir einfach mal davon ausgehen, dass jede Uni von Durchschnittlich 150 Leuten besetzt ist, kämen wir hier auf insgesamt ungefähr 10.000 Besetzer!

– zu 5.
Mein Gefühl sagt mir, dass ca. 70% der Bevölkerung die Bildungsproteste klar befürworten, was sich auch in der durchweg positiven Berichterstattung in den Medien ausdrückt.

– zu 6.
Mit „Vorfall“ meine ich z.B. gewalttätige Auseinandersetzungen, Polizeirepressalien, Schikane, Ungerechtigkeiten aller Art, etc. – mein Gefühl sagt mir, dass es nicht mehr als 10 sein können. Aktuell fällt mir da nur eine Pfefferspray-Attacke in Jena ein…

Wer bessere Antworten hat, möge mich bitte berichtigen! 🙂

Weitere Fragen zu Zahlen können auch gerne gestellt werden.
Lasst uns versuchen einen Überblick zu bekommen.

Bitte postet in den Kommentaren alles, was dafür von Interesse sein könnte.

Allgemeines Erstaunen…

Ein ganz netter Artikel von Julia Seeliger und ein paar ausgewählte Reaktionen… 😉

Die Piraten aus dem IRC finden, Du hast einen Artikel mit *Sinn* und *Gehalt* geschrieben und verleihen Dir ein Seesternchen zweiter Klasse.

Yay!

Ich solidarisiere mich hiermit mit den Piraten aus dem IRC!

Krass, die @zeitrafferin schreibt mal was mit Sinn: http://tinyurl.com/yaylhfb #unibrennt

erstaunlich lesenswert RT @datenritter Krass, die @zeitrafferin schreibt mal was mit Sinn: http://tinyurl.com/yaylhfb #unibrennt

Ahoi. Die @zeitrafferin bloggte zu den Studentenprotesten: http://is.gd/4Xxiq |

@coraxaroc irgendwie lustig, @zeitrafferin hat auch gemerkt, daß Twitter ein Info-kanal ist, den man nutzen, filtern und einordnen soll