„Hartz-IV-Empfänger auch zu niederer Arbeit verpflichten“

Neben all dem FDP-Bashing, sollte auch die CDU mal wieder ihr Fett weg bekommen! Verdient haben sie’s allemal. Nicht dass unsere Christlich-Konservativen Freunde am Ende noch denken, sie kämen sie mit ihrer Schweigsamkeits-Taktik ungeschoren davon…😉

Bei „Direkte Aktion“, bin ich auf diese todschicken Plakate gestoßen:






Bringt sie unter’s Volk!🙂

9 Antworten zu “„Hartz-IV-Empfänger auch zu niederer Arbeit verpflichten“

  1. Pingback: Schockierender Amoklauf im Außenministerium! « Twitgeridoo!

  2. 😀 fast immer gut gemacht, außer bei dem dunklen Bild (Tankwart)

  3. Von der Demokratie übern Kapitalismus zum Sozialismus.
    Die heutige Regierungsform suckt gewaltig.😦

  4. Sehr schöne Idee!

    Die Bilder einfach so zu verwenden (gerade außerhalb des Netzes) wäre aber nicht so klug.

    http://www.jobsintown.de/werbekampagne_1-433.html

    Da kommen die her. Das ganze war ursprünglich also eine clevere Werbekampagne und wird jetzt zum Adbusten benutzt😀

    Allerdings daher besonders falls man sowas wirklich irgendwo hinkleben will erstmal eigene Bilder machen und dann natürlich nicht wild plakatieren.

  5. na ja. schon hart. aber was spricht dagegen, langzeitarbeitslose mit öffentlichen aufgaben sich ihr geld verdienen zu lassen?
    warum nicht der allgemeinheit dienen? gehwege im winter begehbar machen.
    es gibt doch einige, die sich gehen lassen. so schlecht ist die idee im grunde nicht. die soziale gesellschaft kann doch nicht alles immer tragen. mit öffentlicher arbeit könnten sich die leute im „training“ halten.
    wenn ich manches mal im TV so faule jugendliche sehe, platzt mir der kragen. einige wollen offensichtlich nicht arbeiten. und die soll ich durchfüttern? nein, zu faulen. kein problem mit leuten die wirklich nicht können. aber, arbeit gibt es immer. ich hab auch schon unter meiner quallifikation gearbeitet. hat mich nicht umgebracht, aber meine meinung geändert. wer will, findet arbeit. wer nicht will, muß manchmal motiviert werden.

    • marc fragte: „Was spricht dagegen, Hartz IV-Empfänger öffentliche Arbeiten verrichten zu lassen….“. Einiges! Zunächst einmal werden damit gutbezahlte Arbeitsplätze durch 1-Euro-Jobber wegrationalisiert, es werden dadurch also zusätzlich HartzIV-Empfänger gemacht und 2. ist diese Zwangsarbeit wieder ein Mittel der Umverteilung von Arm nach Reich. Die Ursache der Massenarbeitslosigkeit (insbesondere deren Problematisierung) ist doch ein Symptom des immer schlechter funktionierenden kapitalistischen Sytems, welches gar nicht mehr genügend sinnvolle Arbeitsplätze anzubieten hat, diesen Umstand aber mit aller Macht zu verleugnen versucht und jetzt weiter Druck macht auf die Schwächsten, um die noch weiter auszupressen.

  6. Lieber Marc, glaubst Du etwa im Ernst das die faulen Jugendlichen im Fernsehen echt sind? Was würdest Du tun wenn Dir jemand Geld anbieten würde für so einen fake?

  7. Pingback: Die CDU, der Rechtspopulismus und Hartz4 | Twitgeridoo!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s